Informationen

Die Herausforderung für E-Mobility

Informationen zur #eNC2020

Die Plätze sind dieses Jahr wieder begrenzt auf 6-10 Teams in maximal 10 Fahrzeugen.

Der offizielle Start der #eNC2020 ist am 27. Dezember 2020 in Flensburg und endet am 9.Januar 2021 in Lübeck. Die einzelnen Länder-Teams fahren von der Schweiz oder ihrem Wohnort aus und durchqueren Deutschland, Dänemark, Norwegen, Finnland und Schweden. Die Herausforderung besteht darin, den härtesten Bedingungen des Winters zu widerstehen:
Kurze Tage, Nachtfahrten, Schnee-, Eis- und Stürme auf der Strecke bei Temperaturen von -20° bis -30° Celsius und dies mit den unterschiedlichsten eFahrzeugen. Unsere Teams erleben die Begisterung der Elektromobilität und beweisen, dass sie auch funktioniert für Fernreisen und unter extremen Bedingungen. Wir teilen die Erfahrung als Online-Event mit Tausenden von Followern auf der ganzen Welt.

Die #eNC2018 war auschliesslich eine Rekognoszierung der Route und diente der Überprüfung der Challenge und um Erfahrungen zu sammeln, Jann fuhr mit dem Tesla Model S85 (Heckantrieb) die Route über Norwegen hoch. Peer fuhr mit seinem Opel Ampera-e 60kWh (Frontantrieb) über die Route Schweden-Finnland hoch! Die Fahrt dauerte mit dem Tesla rund 4T+22h, der Opel brauchte dann gerade einmal 5T+5 h für alles um auch am Nordkapp oben anzukommen. Bei der Rückfahrt gab es aufgrund des Orkans, welcher Europa im Januar 2019 arg durchschüttelte, am Saltfjellet 18h vor geschlossener Barriere zu warten und beim Dovrefjell rund 12h, bis die Überfahrt per Konvoi ermöglicht wurde. Auf WhatsApp und Facebook war die Resonanz auf diese Herausforderung unglaublich gross und so begann die definitive Ausarbeitung der eNordkapp-Challenge.org für weitere Teilnehmer.

Die #eNC2019 wurde dann mit 6 Teams von Hamburg über Schweden zum Nordkapp und über das rauhe Norwegen zurück nach Lübeck geführt. Dieses Mal waren folgende Fahrzeuge vertreten: unser Youngster-Team mit dem JAC e-S2 (1ph), Hyundai Ioniq FL (1ph), Hyundai Kona (1ph), Jaguar iPace (1ph), Tesla Model X 90D (3ph) und Mercedes-Benz EQC400 (2ph). Mehr zu vergangenen Touren findest Du unter dem Reiter Rückblick oder auf YouTube beim Kanal Electric Dave.

Für die #eNC2020 haben wir uns wieder zahlreiche Überraschungen und Besonderheiten einfallen lassen. Das Feedback von Leuten, die vorher nichts mit eMobilität am Hut hatten, dann unsere Tour verfolgten und sich jetzt eingehender mit dem Thema beschäftigten und es sogar zu konkreten Autokäufen führte, erfüllt uns mit Stolz. Daher wird es auch noch eine #eNC2021, #eNC2022, u.s.w. geben.

An dieser Stelle gebührt ein herzliches Dankeschön an alle Teilnehmer, Sponsoren, Freunde, Staff Team und unser hochkarätiges Patronatskomitee, welche diese eindrückliche und beliebte Challenge zur Förderung der eMobilität erst ermöglichen!

Genau 20 Jahre nach unseren schweizer TWIKE Challenge Pionieren von 1998 war auch Otto Schönbach mit einem Fahrzeug vergleichbarer Reichweite ans Nordkap gefahren… Seine Eindrücke findet Ihr HIER


Unser Patronatskomitee für die eNC2020

François Loeb

Unternehmer, Politiker, Schriftsteller

(Pionier und Vorreiter mit der TWIKE Challenge 1998, vor 22 Jahren!)

 

 

 

 

 

Damals im Jahre 1998 zeigten wir 6 Twikes mit ihren Mannschaften, dass e-Mobilität möglich ist. In 11 Wochen fuhren wir von Bern über Polen, die baltischen Staaten, Russland, Finnland, Norwegen ans Nordkap und zurück über Norwegen, Schweden, Deutschland, Belgien die 11000 km ohne Begleitfahrzeug zurück in die Schweiz! Ein einmaliges Erlebnis für alle die teilnahmen und auch für die Medien die uns damals überall enthusiastisch empfangen haben! Eine Pionierleistung die eines der grossen Abenteuer meines Lebens darstellt. Deshalb bin ich stolz und glücklich dem Patronatskomitee der 2. eNordkappChallenge von Peer Haupt beitreten zu dürfen und wünsche viel Erfolg der zum Durchbruch der eMobilität der Zukunft beitragen wird!

Herzlichst

François Loeb (Alt-Nationalrat)

Print Friendly, PDF & Email